Zurück zur Nagelservice-Seite

OfficeNails.de

 

Viele Frauen haben von Natur aus Probleme mit ihren Fingernägeln. Die Nägel sind zu weich, brechen leicht ab, reißen schnell ein oder splittern. Selbst unproblematische und feste Nägel sind täglichen Attacken von außen ausgesetzt sei es durch negative Umwelteinflüsse oder scharfe Reinigungsmittel. Zusätzlich verliert der Nagel mit zunehmendem Alter seine gesunde Elastizität und Konsistenz.

Durch Strapazen und Stressfaktoren, zum Beispiel Wasser, Reinigungsmittel, falsche Ernährung und durch die häufig falsche Nagelpflege gerät das Gleichgewicht der Nägel aus den Fugen.

 

 

 

Auf dieser Seite möchte ich auf die am häufigsten gestellten Fragen rund ums "nageln" eingehen:

 

Warum läßt man sich denn die Nägel  machen?
 

Nun, ich denke, ich kann diese Frage ziemlich einfach beantworten:

  •  Durch das Trages des Modellagematerials wird der Naturnagel gestärkt, so dass, auch wenn man immer Probleme mit seinen Nägeln hat (diese sehr brüchig und dünn sind) ihnen eine ganz andere Stabilität gibt und somit die Basis schafft, lange Nägel zu tragen
  • Die Nägel sind sehr pflegeleicht, wenn man im alltäglichen Umgang etwas darauf achtet (keine scharfen Reiniger wie auf Chlorbasis etc) kann man nahezu alles machen, ohne dass ein Nagel bricht;
    selbständiges Feilen etc. entfällt
  • und nicht zu vergessen: immer eine gepflegte Optik- bis zu 6 Wochen.

 

 

Muss ich vor der Nagelmodellage bzw. Naturnagelverstärkung etwas beachten?

Eigentlich nicht, aber ich bitte trotzdem darum, in den letzten beiden Stunden vor unserem Treffen keine Handcremes mehr zu verwenden, da dies die Haltbarkeit der Nägel beeinträchtigen kann. Ebenfalls sollte direkt vor oder während der Behandlung beim Händewaschen auf Seife verzichtet werden.
Bei einer Neuanlage ist es immer sinnvoll, die letzten Tage (gerade wenn es ein schon länger geplanter Termin ist) die Naturnägel einfach wachsen zu lassen - also nicht befeilen oder schneiden - so erleichtern Sie mir die Arbeit, denn auf "raspelkurzen" Nägeln läßt sich schlechter eine Verlängerung anbringen.
Und wer von Natur aus schon seine Nägel wachsen lassen kann sollte dies gern tun. Eine Erstmodellage der Nägel muss schließlich nicht zwingend mit einer Verlängerung der eigenen Nägel einhergehen, auch eine Verstärkung der Nägel ist möglich.
Das spart Geld und man gewöhnt sich besser an die "neuen Nägel", da sie wie gewohnt ungehindert bis zur gewünschten Länge wachsen können.

 

Ist das eine blutige Angelegenheit?

In der Regel nicht. Es wird nur auf der Nagelplatte - also auf dem sichtbaren Teil des Fingernagels gearbeitet.
Jedoch ist es notwendig, um das Modellagematerial haftsicher auf den Nagel zu bringen, den Naturnagel von allen haftungsstörenden Materialen (wie Nagellack oder auch Nagelhaut) zu befreien.
Bei starken Nagelhautwuchs ist es notwendig, diese dann mit einem speziellen Fräskopf von der Nagelplatte zu entfernen.
Bei besonders empfindlichen Nägeln (aber auch durch ganz weich gepflegte Nagelhaut durch ständiges eincremen oder ölen) kann auch das "in Form feilen" der Nägel Schrammen an den Fingern hinterlassen.
Das ist jedoch nicht Ziel einer Nagelmodellage und kommt sehr selten vor. Falls es doch passieren sollte bitte ich an dieser Stelle um Entschuldigung - und mit etwas Wund- und Heilsalbe (wie die meisten wohl auch von der Fußpflege kennen) ist gleich alles wieder gut.
Dies ist im übrigen kein Grund zu Preisverhandlungen - die Leistung in Form der Nägel ist erbracht. Ich verlange ja auch keinen Mehrpreis, da ich mit der oben angesprochenen Nagelhautproblematik mehr Arbeit habe als mit "normal" gepflegten und beanspruchbaren Nägeln.

 

Gebe ich Garantie? - Jein.

Es kann immer mal vorkommen, dass ein Nagel bricht oder reißt. Das kann viele Gründe haben, die nicht immer der Nageldesigner zu verantworten hat.
Sollte in den ersten Tagen nach der Modellage sich ein Nagel lösen, werde ich diesen selbstverständlich kostenfrei reparieren.
Auch betone ich immer, dass nicht jeder Mensch jedes Material - in diesem Fall Kleber und Gel bzw. Acryl verträgt. Aus diesem Grund habe ich verschiedene Gele im Angebot und kann bei der Erstmodellage nur von meinem Eindruck ausgehen, welches Gel für die jeweilige Person am geeignetsten erscheint.

 

Was ist dieses Gel eigentlich?

Fingernagelgel ist ein säurehaltiges Kunstharz auf Acrylbasis, der unter UV-Licht aushärtet. Die verschiedenen Gelsorten variieren in ihrer Zusammensetzung im Säuregehalt und Keratinanteil.  Das Material verbindet sich mit den oberen Schichten des Naturnagels (es brennt sich nicht darin fest, wie oftmals behauptet wird, es zieht sich wie ein Saugnapf darauf fest) - stabilisiert so und schützt vor Einreißen oder Abbrechen.

Es sollte jedoch darauf geachtet werden, daß die Länge der Nägel immer proportional zur Länge des natürlichen Nagelbettes gearbeitet wird - bei zu langen Nägeln kann auch die stabilste Modellage brechen, da einfach die physikalischen Hebelgesetze zeigen, was sie können.

 

Warum bildet sich manchmal Luft unter den Nägeln?

Diese sogenannten Liftings können ganz unterschiedliche Gründe haben.
Zum einen kann es am Modellagematerial liegen, denn wie oben beschrieben gibt es sehr viele Gelsorten mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen. Leider sieht man es den Nägeln der Kundin nicht an, welche Sorte Gel bei ihr halten kann.
Auch die Beschaffenheit der Naturnägel hat natürlich etwas mit der Haltbarkeit des Geles zu tun. Was bei der einen Kundin über Wochen "bombenfest" sitzt kann bei der nächsten nach nur ein paar Tagen unschöne Luftblasen ziehen.
Und als Letztes kann die Haltbarkeit an der Verarbeitung des Materials liegen.

Ich wage mir zu behaupten, daß ich nach ein paar Jahren Berufspraxis in der Lage bin, die von mir verarbeiteten Gele korrekt aufzutragen, so das ich Verarbeitungsfehler ausschließe.

Also liegt die Fehlerquelle in der Auswahl des Geles - also  in der Unverträglichkeit der Naturnägel mit dem verwendeten Material.
Erfahrungsgemäß benötige ich bis zu 3 Sitzungen, um das optimale Gel für die jeweilige Kundin herauszufinden.
 

Wenn sich jedoch nach einigen Monaten plötzlich Liftings bilden, dann dies auch Ursachen haben, an die wir unter "normalen Umständen" nicht denken.
 

Beispielsweise bei Krankheit der Kundin:
Wird Antibiotika eingenommen, kann dies die Haltbarkeit des Materials beeinflussen. Jedoch nicht parallel zur Einnahme. Das Antibiotika wird eingenommen, in den Körper aufgenommen und verarbeitet und eben als Restprodukt aus dem Körper (hier über das Abfallprodukt Fingernagel) ausgeschieden. Bis dies aber im Nagel angekommen ist und herauswächst, können Wochen vergehen. Erfahrungsgemäß wachsen Nägel maximal 1 mm pro Woche. Die bestehende Modellage wird von den Medikamenten nicht beeinflußt, aber das neu aufgetragene Material beispielsweise 3 Wochen später schon. Der Nagel ist halt in der Zwischenzeit so weit herausgewachsen, daß die Antibiotikarückstände nun im Nagel sind. Wird hierauf das Modellagematerial aufgetragen kann es eben zu Liftings kommen, da das Material nicht den "gewohnten Halt" auf dem Nagel findet. - Bei der nächsten Sitzung aber ist der Nagel wieder in seinem Urzustand und das Gel wird wie gewohnt haften.
Ebenfalls bekannte mögliche Ursachen sind Unter- / Überfunktion der Schilddrüse, Pillenumstellung, Schwangerschaft etc. Auch Ernährungsumstellungen und Diäten, aber auch über längere Zeit andauernder Stress kann dazu führen, daß die Nägel "abgeworfen" werden.

Aber auch Wetterumstellung kann Probleme verursachen.
In den letzten Jahren habe ich immer wieder beobachten können, wie sehr gerade die Nägel von der Natur beeinflußbar sind.
Beispielsweise im Herbst. Gut 75 % meiner Kundinnen  erwähnen zu dieser Zeit vermehrten Haarausfall - und die Nägel heben sich an der Unterseite (also unter dem freien Nagelrand) ab.
Abhilfe kann hier nicht geschaffen werden, außer der Bitte, nicht an den losen Stellen zu knibbern... dadurch macht man einen kleinen Streich der Natur zu einer kleinen Katastrophe. Denn spielt man an den losen Stellen kann sich der Naturnagel von unten vom Modellagematerial lösen - so kann Beispielsweise Wasser zwischen Material und Nagel eindringen und sich das Gel ablösen.

Also sind Liftings nicht in jedem Fall ein Zeichen für schlechte Arbeit oder schlechte Qualität.
Oftmals haben sie Ursachen, die weder der Nageldesigner noch die Kundin zu verschulden haben.
Treten wiederholt Liftings auf, sollte der Nageldesigner reagieren und auf ein anderes Gel wechseln.

 

Sind Gelnägel während der Schwangerschaft / Stillzeit schädlich?

Ich habe noch keine Langzeitstudien zu diesem Thema gefunden, aber aus meiner persönlichen Erfahrung sowie derer meiner Kundinnen, die seit Jahren Gelnägel tragen, gibt es hier eine eindeutige Aussage: Nein.

Das Material ist geruchsneutral und kommt mit dem Blutkreislauf der Kundin nicht in Berührung - weder beim Arbeiten noch beim Tragen der Nägel.
Das Material liegt auf den eigenen Fingernägeln - einem Abfallprodukt des Körpers und ruht dort, daß heißt, auch wenn das Baby oder auch die Kunden den fertig gearbeiteten Nagel in den Mund nehmen (es sei denn man beißt herzhaft zu und schafft es Brocken herauszubrechen) gibt dieser keine Stoffe ab. Er ist völlig geschmacks- und geruchsneutral.

Das einzige Problem, was bei Schwangerschaft und Stillzeit bekannt ist, sind Liftings (siehe oben) bedingt durch die Hormonumstellung der Kundin.
Hier kann der Nageldesigner jedoch reagieren und das Gel umstellen.

Im Gegenteil dazu würde ich in diesem Fall keine Verarbeitung von Acryl empfehlen, da selbst ich den Geruch des Liquids als aufdringlich empfinde.
Auch im gut gelüfteten Studio neige ich zu Kopfschmerzen, wenn ich über längere Zeit Acryl verarbeite.

 

Werden meine Nägel dünner, wenn ich über längere Zeit Gel trage?

Nein. Das Nagelwachstum wird mit bearbeiteten Nägel nicht beeinträchtigt; auch nicht in der Stärke der Nägel. Sollte jedoch oft nachgearbeitet werden bzw. sehr stark befeilt, kann es sein, dass sich der Naturnagel dünner als gewohnt anfühlt, da die oberen Schichten des Nagels nicht nur aufgeraut, sondern auch etwas abgetragen werden. Dies fühlt sich im ersten Moment viel schlimmer an, als es tatsächlich ist - schon allein daraus resultierend, dass das Modellagematerial - an welches man sich wirklich sehr schnell gewöhnt - fehlt.
Vorsicht ist allerdings geboten, wenn ein Nagel durch äußere Gewalteinwirkung abgerissen wird. Gerade, wenn man sich selbst die Modellage entfernen möchte, ist man schnell in Versuchung, da Gel / Acryl herunter zu "hebeln". Hierbei kann man sich wirklich den Naturnagel bis ins Nagelbett hinein aufreißen - hier ist äußerste Vorsicht geboten und das ganze sollte unbedingt vermieden werden.

Falls ein Riß im Nagel ist (z.Bsp. weil er zu lang ist und er durch Druck von unten gerissen ist) - sofort kürzen um den Druck vom Nagelbett zu nehmen und den Nagel mit einem Pflaster stabilisieren.
Und dann zu mir kommen

 

Wie belastbar sind die Nägel?

Kunstnägel / Naturnagelverstärkungen  sind ca. 60 mal stabiler als Naturnägel. Das heißt jedoch nicht, dass sie unzerstörbar sind. Wie bei vielem, muss man sich auch hier erst daran gewöhnen. Passen Sie bei "Fallen" wie Autotüren, Bettenmachen, Dosen-Verschlüssen, Einkaufstaschen und Getränkekisten tragen etc. auf. Bei unvorsichtigem Hantieren MUSS auch der Kunstnagel abbrechen, weil Sie sich sonst Ihr Nagelbett verletzen würden!
 

Als Faustregel gilt: Muten Sie ihren Kunstnägeln nichts zu, was Sie nicht auch Ihren Naturnägeln zumuten würden!

 

NAGELBEISSEN - kein Grund zur Verzweiflung!
 


Nagelbeissen ist eine Angewohnheit die bei vielen Leuten tief verankert ist. Oft möchten die Betroffenen damit aufhören, doch wissen sie nicht, wie dieser Sucht Einhalt zu gewähren. Selbst radikale Maßnahmen wie eklig schmeckende Tinkturen aufzutragen, können fehlschlagen. 

Hier kann eine optische Kaschierung durch die Nagelmodellage oft Wunder bewirken! Zusammen mit Ihrer Entschlossenheit, diese Angewohnheit definitiv abzulegen, rückt der Erfolg näher denn je!

Auch bei stark wuchernder und entzündeter Nagelhaut ist Abhilfe in Sicht und eine Nagelmodellage durchaus machbar. Hier wird 2 Tage vor der Modellage eine klassische Maniküre (Nagelhautbehandlung) als pflegende und vorbereitende Maßnahme angewandt. 

Die Resultate können sich sehen lassen!

 

Selbstverständlich räume ich Ihnen, falls Sie an diesem Problem leiden, gesonderte Konditionen ein!


Die Neuauflage, d.h. Nagelverlängerung bis zur Fingerkuppe mit Gel (es werden keine Tips geklebt) kostet Sie lediglich 55,- € incl. Nagelbettverlängerung und French,
wöchentliche Kontrolltermine 15,- €,
2-wöchiges Überarbeiten 20,- €

 

Nach einigen Wochen werden die wöchentlichen Kontrolltermine überflüssig, d.h. das Nagelbett fängt an zu wachsen und gibt dem Nagel mehr Halt und Stabilität. (Dies läßt sich leider in keinen konkreten Zeitrahmen festlegen, denn jede Person reagiert anders.)

Hier fangen wir dann mit einem 2-wöchigen Rhythmus an, der Sie lediglich 20,- zzgl. ggf. French und Schmuck kostet.

Für die erste, die schwerste Zeit - schließlich für Sie und für mich; Sie müssen aufhören zur knibbern und sich streng unter Kontrolle haben, ich habe zu tun, die Nägel bei Ihnen haltbar zu machen *gg* - biete ich Ihnen ein Komplettangebot über 12 Wochen an.

Zahlen Sie zu Beginn der Behandlung 200 €, und haben in den nächsten 12 Wochen je nach Terminlage Anspruch auf einen wöchentlichen Termin bzw. 2-wöchiges Überarbeiten, sämtliche Kosten wie beispielsweise Nagelerneuerung falls Sie doch einen "verlieren" sowie kleiner Schmuck (siehe Bilder oben) sind hier mit enthalten!

P.S. Und Sie haben durch die Vorabzahlung den Zwang wirklich durchzuhalten!

Also, trauen Sie sich und schreiben Sie mir eine Mail: Info@OfficeNails.de ;o)

 

Auch unschöne Naturnägel können der Vergangenheit angehören!

 

Wie lang ist so ein Kunstnagel?

Länge und Form können Sie frei wählen, jedoch empfehle ich meinen Neukunden eine natürliche, nicht zu lange Form. So können Sie sich langsam an Ihre neuen Nägel gewöhnen; an Länge gewinnen sie durch das natürliche Wachstum von selbst. Dadurch bleiben Ihnen viele Anfangsschwierigkeiten erspart.

 

Müssen die Nagel lackiert werden?

Nein.  "Kunstnägel" sind von den Eigenen nicht zu unterscheiden. Ich empfehle maximal einen unauffälligen Klarlack, um bei starkem Nagelwachstum die Übergänge zu schützen und zu kaschieren.
Sollten Sie allerdings eine Farbveränderung wünschen, werden Sie sich wundern, wie lange der normale Nagellack auf dem Gel hält.
Außerdem habe ich so viele Farbgele, dass ich auf eventuelle Farbwünsche gleich eingehen kann - und das hält besser als jeder Lack ;o)

Achten Sie beim ablackieren unbedingt auf acetonfreien Nagellackentferner - Aceton kann die Modellage angreifen.

 

Wie muss ich die Nägel pflegen?

Die Pflege unterscheidet sich nicht von der der Naturnägel. - Im Gegenteil, der Aufwand ist viel geringer! Feilen, also eventuell kürzen und ... das war es auch schon.
Selbstverständlich ist es immer gut, Pflegecremes und ähnliche Produkte zu verwenden, diese haben jedoch auf den Nagel selbst keinen Einfluss.

 

Was tun, wenn ich die Nägel nicht mehr haben will?

Auch das ist kein Problem. Bei mir wird die Modellageschicht vorsichtig weggefeilt und Ihr eigener Nagel danach aufpoliert. Dadurch nimmt Ihr Nagel keinen Schaden. Ich rate dringend davon ab, das Gel "wegzureißen", weil sich dadurch die obersten Schichten Ihres Nagels mit lösen und der Nagel hauchdünn wird. Auch kann passieren, dass das Nagelbett ganz durchreißt!

 

Tut das ganze weh?

Dies ist ebenfalls eine Frage, die ich nur mit einem "jein" beantworten kann. Dies kommt zum einen auf das Material, aber auch auf den Zustand der Nägel vor der Modellage an.
Im Gel sind Photoindikatoren enthalten, die bewirken, dass das Gel eben unter UV-Licht aushärtet. Während dieser Aushärtungsphase bilden die losen Teilchen im Gel Paare, die sich auf der Nagelplatte absetzen. Bei dickem Gel, wie es in der Aufbauphase der Nägel eingesetzt wird, sind viele dieser Teilchen enthalten, so dass man das Absetzen der Paare (Reibung = Wärme) in den ersten Sekunden der Aushärtungsphase auf dem Nagel spürt. Normalerweise ist dies mit einem Spannungsgefühl für vielleicht 10 Sekunden abgetan.
Leider ist dies Gefühl von Person zu Person unterschiedlich, wird eine regelrechte Wärme spürbar, dann sofort die Finger aus der Lampe und leicht pusten oder die Finger leicht bewegen, so geht das Gefühl ganz schnell vorbei.
Bei einem gesunden, stabilen Naturnagel, egal ob Modellage drüber oder nicht, solltet Ihr so gut wie nichts spüren.

Auch ist dies von der Verfassung der jeweiligen Person abhängig. Während des Eisprungs / der Menstruation ist eine Frau empfindlicher als den Rest des Zyklus.
Ebenfalls mehr Klagen höre ich bei extremen Wettersituationen beispielsweise im Hochsommer. Dies ist damit zu erklären, daß der Körper schon auf "Hochtouren" läuft - Fingerspitzen sind auch Nervenenden - und somit ist man an heißen Tagen nicht nur nervlich gereizter, sonder auch körperlich empfindsamer.

 

Warum OfficeNails.de?
Ganz einfach: hier gibt es Nägel, die bis zum nächsten Termin halten - und wenn nicht: wird der Schaden kostenfrei behoben! (und welche Firma bietet dies schon an, wenn sie von ihrem Produkt nicht zu 100% überzeugt ist?!)
Hier wird schnell (Refill und Neuauflage jeweils innerhalb 1 Std. incl. Design) und nur mit den besten Materialien gearbeitet ;o)

... und wenn ich mal nicht zufrieden bin?
Gern können wir über alles reden. Wie Ihr während Eures Besuches bemerkt habt / bemerken werdet, bin ich um einen freundschaftlichen, respektvollen Umgangston bemüht.
Sollte etwas "schief gelaufen" sein bitte ich um eine kurze Nachricht Eurerseits, ich werde mich bemühen, je nach Auftragslage so zeitnah wie mir möglich, eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden.
Jedoch bitte ich zu beachten, daß eine "der Kunde ist König" - Mentalität bei mir nicht funktioniert.
Mein Kunde und ich sitzen uns sozusagen Auge in Auge und Hand in Hand gegenüber - und "so wie man in den Wald hineinruft... " ;o)

 

Ihr seid Euch nicht sicher, ob eine Nagelmodellage wirklich etwas für Euch ist?
Gleich per E-Mail oder Telefon einen Termin ausmachen und einen kostenlosen Probenagel arbeiten lassen!

Geschäftszeiten:
Dienstag bis Freitag
7:30 Uhr - 19:30 Uhr

 Termine nur nach vorheriger Vereinbarung.

OfficeNails.de
Inh. Franziska Strzybny
Lützner Str. 69 // 1. OG
04177 Leipzig-Lindenau

 

 0341 / 22 78 1 33
01 76 / 20 621 722

eMail:
Info@OfficeNails.de

Solltet Ihr mich telefonisch nicht erreichen, dann sendet mir bitte eine SMS oder eMail (Info@OfficeNails.de).

Warum?
Hier klicken!


 

 

 Nagelservice Galerie Preistafel   Shop

  Impressum AGB Gästebuch

 

 

 

 

 

(c) Franziska Strzybny
2005 - 2016